2016

 


 

 

Fest der Treue

 

Sonntag, 20. November 2016

 

Alle Ehepaare die 2016 ein rundes oder halbrundes Ehejubiläum sowie alle Ehepaare die heuer ihren 1. Hochzeitstag feiern, sind herzlich eingeladen zu einem

 

Festgottesdienst

 am Sonntag, 20. November 2016 um 9.45 Uhr

in der Pfarrkirche Enzersdorf/Fischa

und anschließender Agape im Pfarrheim.

 

 

15 Ehepaare mit 465 Ehejahren haben unsere persönliche Einladung angenommen und Gott Danke gesagt und um viele weitere gute Ehejahre gebetet.

 


 

Fußwallfahrt 2016

nach Maria Ellend mit Andacht in der Lourdesgrotte

Samstag, 22. Oktober 2016 

Treffpunkt: 8.30 Uhr, Pfarrkirche Enzersdorf/Fischa

 

 

 


 

 

Pfarrausflug 02.07.2016, Stift Klosterneuburg und Maria Gugging-Lourdesgrotte

 

Seit vielen Jahren organisieren die Pfarrgemeinderäte von Enzersdorf/Fischa-Kleinneusiedl die jährliche Wallfahrt für ihre Pfarrgemeinde.

Am 2.07.2016 besuchten 38 Teilnehmer das Stift Klosterneuburg. Die Führungen zeigten uns die Schätze des Augustiner Chorherren-Stiftes (Leopoldkapelle mit dem Verduner Altar, Schleiermonstranz, Erzherzoghut uvm) und den imposanten Weinkeller in 36m Tiefe.

Zum Abschluss gab es eine feierliche Andacht in der Lourdesgrotte von Maria Gugging.

 

 

 

 

 Weitere Fotos gibt's in der Bildergalerie......


 

 

Einladung

  

 für alle Taufkinder des vorigen Jahres  

und für alle Kinder, die gesegnet werden möchten 

 

zu einem  

Fest- und Dankgottesdienst  

 

am Sonntag, 

12. Juni 2016 um 9.45 Uhr in der Pfarrkirche.   

 

Anschließend sind alle Kinder, Eltern und Paten zu einer Agape in den Pfarrhof eingeladen. 

 

Mit der Taufe ist das Kind untrennbar mit Jesus verbunden, in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen und damit Teil einer Gemeinschaft, die – mit all ihren Schwächen und Fehlern – versucht, den Lebensweg mit Gott zu gehen. 

 

Wir bitten alle Verwandten und Freunde, die Pfarrgemeinde und insbesondere die Paten, dem Kind und den Eltern dabei zu helfen, die Verbindung zur Kirche zu fördern, damit es einmal als erwachsener Mensch in der christlichen Gemeinschaft ein Zuhause findet, unseren Glauben lebendig hält und glücklich wird.

 

 

 


Das Entzünden der Taufkerzen an der Osterkerze

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

22 Taufkinder wurden persönlich eingeladen.

Leider sind nur wenige gekommen. Schade!

 

 

 

 

 

  

Weitere Fotos gibt's in der Bildergalerie .......

 


  

Pilgerfahrt

Die Pfarre Enzersdorf/Fischa hat alle Pfarren ihres Entwicklungsraumes „Fischatal Nord“ zu einer Pilgerfahrt nach Klein-Mariazell eingeladen. 38 Personen haben diese Einladung angenommen, um am 20. April 2016 die Pforte der Barmherzigkeit in der Basilika Klein-Mariazell zu durchschreiten.

Nach der Hl. Beichte und einer Führung durch die Basilika versammelten sich die Pilger vor der Heiligen Pforte zu einem gemeinsamen Gebet. In Stille überschritt jeder Pilger die Heilige Pforte, um sich von der Barmherzigkeit Gottes umarmen zu lassen.

Anschließend wurde mit Pfarrer L. Naskret und Pfarrer J. Smolinsky (aus Rauchenwarth), mit der Beteiligung von Pilgern aus den Nachbarpfarren Fischamend und Schwadorf beim Wortgottesdienst, die Heilige Messe gefeiert.

Die leibliche Stärkung und ein geselliges Beisammensein gab es beim Kirchenwirt. Um 15.30 Uhr kamen alle Pilger - gestärkt mit dem Segen des Heiligen Jahres - in Enzersdorf an. 

 

 

Fotos gibt's in der Bildergalerie...

  

 

 

 

 


 

Suppentag im Pfarrheim
 

Palmsonntag,

20. März 2016, ab 10.45 Uhr

 

DANKE für Ihre Spenden. € 783,20 hat die Pfarre an das Frauenhaus in Mistelbach überwiesen.

 

Nach dem Einzug Jesu in Jerusalem, der Palmweihe und Gottesdienst gab es das obligate Suppenessen im Pfarrheim, das heuer unter dem Motto TEILEN MACHT STARK stand. In geselligen Runden wurden die köstlichen Suppen gelöffelt und danach kräftig gespendet.

Herzlichen Dank den Suppenköchinnen, die uns 20 verschiedenen Suppen gespendet haben.

Danke für den schönen Blumenschmuck auf den Tischen und den Suppenteller-Abwäscherinnen für ihre Hilfe.

 

 Mehr Fotos gibt's in der Bildergalerie....

 

 

Projekte für Frauen und Kinder in Not

Zurück ins Leben

Es trifft mehr Frauen, als wir glauben. Nicht nur irgendwo weit weg – auch hier, gleich nebenan, mitten unter uns und in allen sozialen Schichten. Hilfe zu suchen ist schwer; sie zu finden, oft noch schwerer.

Frauen, die in Not geraten, finden in verschiedenen Einrichtungen von Kolping Unterstützung je nach ihrer konkreten Situation. Armut, drohende Obdachlosigkeit, gescheiterte Beziehungen, Gewalt: Kaum eine Frau wird mit solchen Schicksalsschlägen alleine fertig – daher ist es unsere Aufgabe, den Betroffenen zu helfen, ihr Leben wieder zu ordnen und Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln. Dem christlichen Leitgedanken des Rechtes auf Selbstbestimmung und Würde folgend, bietet Kolping den Frauen und ihren Kindern Orte an, wo sie sicher sind und ein Zuhause finden – solange, bis sie wieder eigenständig leben können.

http://www.kolping.at/projekte-fuer-frauen-und-kinder-in-not.html

 

Frauenhaus Mistelbach

Schutz und Hilfe

Gewalt gegen Frauen (und Kinder) kennt viele Facetten: Drohungen, Unterdrückung, Psychoterror, Schläge. Betroffene, die Kraft genug aufbringen, um vor den Tätern zu flüchten, finden im Frauenhaus Mistelbach /NÖ eine geschützte, gesicherte Unterkunft. Die Aufnahme in diese Einrichtung ist rund um die Uhr möglich. Wir unterstützen die Frauen bei der Analyse ihrer Situation, bieten Begleitung bei der Entwicklung und Umsetzung neuer Lebensperspektiven sowie psychologische Betreuung für die Kinder und Jugendlichen an. Zusätzlich führen wir telefonische und ambulante Beratungen durch.

Kontakt:
„haus der frau“ – Frauenhaus Mistelbach
(gemeinsam mit der Kath. Frauenbewegung)
Tel.: 02572/5088
Fax: 02572/5088-15
Email: 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.frauenhaus-mistelbach.at

 


 

 

 

In spannender und informativer Weise referierte am 15. März RegR Prof. Dr. Karl R. Essmann zum Thema "2000 Jahre Christentum - eine Religion verändert die Welt" in unserem Pfarrsaal. Mehr als 30 Besucher interessierten sich für die Geschichte des Christentums von Bethlehem über Jerusalem und Rom bis Enzersdorf und wie Jesus Christus es geschafft hat, dass sich 2 Milliarden Menschen "Christen" nennen.

Sehr ausdrucksvoll erzählte Herr Dr. Essmann, wie Jesus die Welt bewegt und verändert hat wie kein anderer. Die Zuhörer lauschten den sehr informativen Ausführungen über Jesu Gebot der Nächstenliebe und der Barmherzigkeit, die uns durch so unvergessliche Gleichnisse wie die vom verlorenen Sohn, von Jesus und dem Zöllner Zachäus und Jesus und der Ehebrecherin verdeutlicht wurden. Alle Anwesenden dankten dem Referenten mit einem kräftigen Applaus für diesen ausgezeichneten Vortrag.

  



 


 

  

    

Gut gelaunte Besucher haben sich im voll besetzten Pfarr-Café wohlgefühlt und ließen für hausgemachte Mehlspeisen und delikate Brötchen unsere Pfarrkassa klingeln. DANKE!

 

Fotos gibt's in der Bildergalerie....

 


 

 

Fotos gibt's in der Bildergalerie...

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok